Venus von Willendorf Remix I (cell division), II (cybergreen)

Venus von Willendorf Remix I (cell division), II (cybergreen)

Venus von Willendorf Remixe,
3D-Drucke, Polylactide, ca. 20 x 20 x 20 cm, 2012-2014

Die Venus von Willendorf zählt zu den ältesten Skulpturen der Menschheit und war eines der ersten im Internet zirkulierenden 3D-Modelle eines historischen Kunstgegenstands. Fabian Hesse holt die wohl einem Fruchtbarkeitskult gewidmete Skulptur in den Diskurs der Gegenwartskunst zurück, indem er ihr mit dem digital umgebauten 3D Modell eine Figurine des 21. Jahrhunderts gegenüberstellt. Die Form wird aufgebrochen, hier zudem in Allusion an den biologischen Prozess der Zellteilung. Stein wird zu 3D gedruckter Plastik, das als menschen-gemachter Werkstoff nach Roland Barthes mehr als jedes andere Material die Idee permanenter Transformation repräsentiert. Das Werk nimmt die Erzählung über menschliche Reproduktion und technische Transformation, über Konzepte von Körperdarstellung, Fruchtbarkeit und Mutterschaft auf.

Venus von Willendorf Remix I (cell division), II (cybergreen)